Image Image Image Image Image

Mein Therapieansatz

Der personzentrierte Ansatz

Von Carl Rogers entwickelt, gilt der personzentrierte Ansatz als eines der wichtigsten, empirisch fundierten, humanistischen Therapieverfahren.

„Personzentriert“, was heißt das?

Das heißt zunächst einmal, hier ist ein Raum ganz und gar für Sie. Ein geschützter Ort, an dem alle Gefühle und Gedanken, alle Fragen willkommen sind und sein dürfen. Sie werden in mir eine zugewandte und achtungsvolle, selbsterfahrene und urteilsfreie Gesprächspartnerin finden.

Wir begegnen uns auf gleicher Ebene von Mensch zu Mensch. Ich werde versuchen, Sie umfassend zu verstehen und mich eingehend in Sie und Ihre derzeitige Lebenssituation einzufühlen.

Personzentriert, das heißt auch, dass Sie selbst die Themen, die Richtung und die Geschwindigkeit vorgeben und dass Sie die Mittel zur Lösung Ihres Konfliktes bereits in sich tragen. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre Stärken zu entdecken und zu aktivieren.

Ich begleite Sie bei Veränderungsprozessen, sodass Sie die für sich passenden Entscheidungen treffen und mit wachsendem Selbstzutrauen Schritt für Schritt Ihren eigenen, persönlichen Weg zur Bewältigung der Krise finden.

 

Focusing

Als eine zusätzliche, anregende Möglichkeit, Schritte zur persönlichen Veränderung und Entwicklung zu finden, biete ich auf Wunsch die fundierte Arbeit mit Träumen mit Hilfe von Focusing. Eugen T. Gendlin erweiterte mit der Methode des Focusing die personzentrierte Psychotherapie zu einer erlebnisorientierten Psychotherapie. Diese körper- und achtsamkeitsbezogene Technik der Selbsthilfe zur Lösung von Problemen ermöglicht es dem Träumenden anhand seines Körpererlebens, seine Träume selbst zu verstehen und neue Entwicklungsschritte aus diesen zu erfahren.